Bildergalerie ansehen
Weltpremiere der 400 PSstarken Sportwagen-Studie.

280-KM/H UNTERMAUERN DAS SPORTLICHE POTENZIAL DER BAUREIHE
Der neue Golf R**: 221 kW (300 PS) stark. Allrad getrieben. In 4,9 Sekunden auf 100 km/h. Der schärfste Serien-Golf aller Zeiten und einer der agilsten Sportwagen seiner Klasse. Doch das Potenzial des Golf – der vor genau 40 Jahren debütierte und sich zu einem der erfolgreichsten Autos der Welt entwickelte – lässt es zu, die Grenzen des sportlich Machbaren noch weiter zu strecken.

Entwickelt von der Volkswagen R GmbH – der Sportwagenschmiede der Marke – ist beim Golf R 400 der Name Programm: denn 400 steht für nichts anderes als satte 294 kW (400 PS)***. Das leistungsstarke Aggregat mit den Genen des WRC-Rennsportmotors katapultiert den Golf R 400 in nur 3,9 Sekunden auf 100 km/h. Diese spezifische Leistung liegt auf dem Niveau von Supersportwagen. Höchst-geschwindigkeit, sofern eine deutsche Autobahn oder Rennstrecke zur Verfügung steht: 280 km/h (abgeregelt).

Perfektion im Detail zieht sich durch das gesamte Konzept – angefangen beim kompakten Hochleistungsmotor (2.0 TSI), dem 4MOTION Allradantrieb, der neu gestaltete Karosserie bis hin zum souveränen Leistungsgewicht von grad einmal 3,55 kg pro PS. Lackiert ist der Extrem-Golf in „Silver flake“. Zu dem hellen Metallic-Ton bilden das in glänzendem „Schwarz“ gehaltene Dach und die Spiegelkappen in Echtkarbon einen eindrucksvollen Kontrast.

Der Golf R 400 ist weitreichend neu gestaltet. Für die stark modifizierten und mit hochglänzend schwarzen Einsätzen ausgestatteten 19-Zoll-Felgen wurde die Karosserie an jeder Seite um 20 mm verbreitert. Vorn entwickelten die Designer dazu komplett neue Kotflügel, die – als moderne Interpretation des legendären Rallye Golf G60 – deutlich ausgestellt sind. Analog dazu wurden die hinteren Seitenteile verbreitert. Darüber hinaus kennzeichnet die Seitenpartie ein umlaufender Splitter aus Sichtkarbon, ein aus dem Motorsport abgeleitetes Aerodynamikelement.Die Fasern des Sichtkarbons unterstreichen dabei als pfeilförmige Elemente die Dynamik des R 400.

Auch die Frontpartie präsentiert sich in einem neuen Design. Unterhalb des hoch-glänzend schwarzen Kühlergrills kennzeichnet den Golf R 400 eine in „Lemongelb“ ausgeführte Linie. Sie findet links und rechts ihre Fortsetzung in den modernen Bi-Xenonscheinwerfern. In der Heckpartie geht das schwarze Dach in den ebenfalls schwarzen Dachspoiler über. Dieser besteht aus zwei Ebenen: Von hinten betrachtet,fällt der Blick durch die zwei übereinander „fliegenden“ Spoiler hindurch auf das Dach. Integriert wurde zudem eine LED-Bremslichtleiste.

Im Interieur wurde der Golf R 400 ebenfalls weitreichend individualisiert. In den Ziernähten der Rennsport-Schalensitze findet sich – wie auch in allen Lederelementen – das frische „Lemongelb“ des Exterieurs wieder. Die Innenflächen der Seitenwangen bestechen indes durch exklusives „Carbonleder“. Carbon ist auch das dominierende Material für die Applikationen in den Türen und der Schalttafel. Zahlreiche weitere Dekorelemente sind hingegen in glänzend schwarzem Klavierlack gehalten. Die weiße Ambiente-Beleuchtung im Bereich der Edelstahleinstiegsleisten perfektioniert schließlich die bis ins kleine Detail durchdachte Ausstattung.

** Golf R: Kraftstoffverbrauch (Super Plus/Super/E10) in l/100 km: kombiniert 7,3 - 7,1*; CO2-Emission kombiniert, g/km: 170 - 165*; Effizienzklassen: E - D (Grafische Darstellung Effizienzklassen hier.)

*** Studie. Nicht im Handel erhältlich.