Golf R: Kraftstoffverbrauch (Super Plus/Super/E10) in l/100 km: kombiniert 8,0 - 6,9*; CO2-Emission kombiniert, g/km: 182 - 157*; Effizienzklasse: E - D (Grafische Darstellung Effizienzklassen hier.)
Golf R Variant: Kraftstoffverbrauch (Super Plus/Super/E10) in l/100 km: kombiniert 7,3 - 7,1*; CO2-Emission kombiniert, g/km: 166 - 161*; Effizienzklasse: D - C (Grafische Darstellung Effizienzklassen hier.)
Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG: Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren beeinflusst. CO2 ist das für die Erderwärmung hauptsächlich verantwortliche Treibhausgas. Ein Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen aller in Deutschland angebotenen neuen Personenkraftfahrzeugmodelle ist unentgeltlich an jedem Verkaufsort in Deutschland erhältlich, an dem neue Personenkraftfahrzeuge ausgestellt oder angeboten werden.
Bildergalerie ansehen
Der neue Golf R1 / Golf R Variant2

Golf R und Golf R Variant sind serienmäßig mit Allradantrieb ausgestattet. Jetzt optional mit Titanabgasanlage (Golf R) und „Performance"-Optionen.

Das Flaggschiff der Baureihe. Der Golf R ist traditionell das stärkste Modell der Baureihe. Stets allradgetrieben (4MOTION), stets besonders exklusiv ausgestattet. Los ging es bereits vor 15 Jahren mit dem Ur-Modell dieser Serie: dem Golf R32. Der 2002 vorgestellte und damals 177 kW / 241 PS starke Golf der Generation IV war übrigens der erste Volkswagen weltweit, der optional mit einem Doppelkupplungsgetriebe (DSG) angeboten wurde. Drei Generationen später war die Leistung des mittlerweile Golf R genannten Sportwagens auf 300 PS gestiegen. Mit dem aktuellen Design- und Technologie-Update des Golf R steigt diese Leistung 2017 nun auf 228 kW / 310 PS (zwischen 5.500 und 6.500 U/min). Nie zuvor war ein serienmäßiger Golf stärker, nie zuvor beschleunigte ein serienmäßiger Golf schneller, und nie zuvor machte ein Golf derart souverän weitaus teuren Sportwagen Konkurrenz. Akustisch wird das auf Wunsch durch eine neu entwickelte Sportabgasanlage des slowenischen Spezialisten Akrapovič untermalt.

Schalten und schalten lassen. Bis 2014 gab es den Golf R ausschließlich als Zwei- und Viertürer. 2015 brachte Volkswagen das Golf Topmodell parallel als Variant auf den Markt. Und so gibt es den neuen 310 PS starken, von Volkswagen R entwickelten Golf auch heute in drei Karosserievarianten. Sie alle sind elektronisch begrenzte 250 km/h schnell. Allerdings kann diese Abriegelung über das ab Herbst erhältliche optionale Performance Paket aufgehoben werden. In diesem Fall steigt die Vmax auf 267 km/h respektive 270 km/h (Variant). Die Zwei- und Viertürer mit manuellem Getriebe katapultieren sich in 5,1 Sekunden auf 100 km/h; mit optionalem DSG gelingt das in noch kürzeren 4,6 Sekunden. Dieses Plus an Dynamik geht nicht nur auf das Konto des neuen und extrem schnell schaltenden 7-Gang-DSG und der in diesem Fall serienmäßigen Launch-Control, sondern ebenso auf das der generellen Kraft des Motors. Hintergrund: Die DSG-Versionen verfügen statt 380 über satte 400 Nm maximales Drehmoment (zwischen 2.000 und 5.400 U/min). Der serienmäßig mit DSG ausgerüstete Golf R Variant lässt die 100-km/h-Marke nach 4,8 Sekunden hinter sich. Routinierte Fahrer, die mit dem Golf R und Golf R Variant eine Rennstrecke ansteuern, können die Performance des Autos über das gegenüber anderen Golf Modellen zusätzliche Fahrprofil „Race Mode" und das Deaktivieren des ESC („ESC off") auf diesen Einsatz abstimmen. Dass alle Golf R trotz dieser Leistungsentfaltung sparsam gefahren werden können, liegt an der Effizienz des aktuellen Vierzylinder-Turbobenzindirekteinspritzers. Der kombinierte NEFZ-Verbrauch des Golf R mit Schaltgetriebe beträgt 7,9 l/100 km. Mit DSG sinkt dieser Wert auf 7,0 I/100 km (Viertürer: 7,1 l/100 km). Beim Golf Variant R sind es 7,2 l/100 km.

Dynamik mit noch mehr Charisma

Golf R Exterieur-Features. Durch die neu gestalteten Stoßfänger sowie die ebenfalls neu konzipierten LED-Scheinwerfer und LED-Rückleuchten ergibt sich ein Design, das nochmals an Dynamik gewonnen hat. Weiter nach außen gesetzt wurden die Abgasendrohe; der Wagen wirkt dadurch nochmals breiter. Seitlich werden die Golf R durch Außenspiegelkappen in „Chrom matt" oder optional in „Schwarz glänzend" beziehungsweise in „Carbon" sowie verschiedene 18- und 19-Zoll-Räder veredelt. Neu dabei: die optionale 19-Zoll-Leichtmetallfelge „Spielberg" in „Schwarz" mit glanzgedrehter Oberfläche.

Golf R Interieur-Features. Wie alle neuen Golf, stehen auch für die R-Modelle die neuen Infotainmentsysteme wie das 9,2 Zoll große „Discover Pro" mit Gestensteuerung und das digitale Active Info Display zur Verfügung. Die Systeme bieten eine spezifisch an den Golf R angepasste Grafik. Im Profil „Sport" zeigt das „Sport-HMI" des Infotainmentsystems in der Mittelkonsole zum Beispiel die aktuellen Motorwerte wie den Ladedruck oder die momentan abgerufene Leistung an. Über ein „g-Meter" werden zudem die g-Kräfte visualisiert.

Golf R Alltagsqualitäten. Dass der allradgetriebene Golf R ein Sportwagen ist, der auch im Alltag überzeugt, ist seit dem ersten Golf R32 des Jahres 2002 kein Geheimnis mehr. Eben ein Golf. Faszinierend ist allerdings, wie das R Konzept auf den Variant übertragen worden ist, um Raum und Race neu zu verbinden. Mit einem Kofferraumvolumen von 605 bis 1.620 Liter dürfte der neue Golf R Variant einer der geräumigsten 310-PS-Familien-Sportwagen auf dem Markt sein. Fairerweise muss erwähnt sein, dass auch der „normale" Golf R mit einem Kofferraumvolumen von 343 bis 1.233 Litern, vor allem bei zwei Reisenden an Bord, jeden Urlaub mitmacht. Wer diese schnelle Allianz aus Raum und Race noch weiter optimieren will, kann das ab sofort mit einer R-„Performance"-Titanabgasanlage machen.

R –„Performance"-Titanabgasanlage von Akrapovič. Der Slowene Igor Akrapovič ist eigentlich ein Rennfahrer. Doch eines Tages hängte er den hauptberuflichen Helm an den Nagel und fing an, Abgasanlagen zu entwickeln – Sportabgasanlagen. Sie sind derart überzeugend, dass Volkswagen zusammen mit Akrapovič für den neuen Golf R eine R-„Performance"-Titanabgasanlage entwickelte. Sie wird für den zwei- und viertürigen Golf R (nicht Variant) erhältlich sein. Ihre Bezeichnung sagt es: Wie fast alle Akrapovič-Systeme, setzt auch die für den Golf R erhältliche Anlage auf Titan als Material. Durch den Einsatz des edlen Metalls sinkt das Gewicht im Vergleich zur Serienanlage um 7 kg. Die Akrapovič R-Performance Anlage verleiht dem Golf R einen unvergleichlichen Sound. Je nach Fahrprofil reicht das Klangspektrum vom komfortablen Reise- bis hin zum Motorsport-Sound. Besonders bei hohen Drehzahlen und beim Schalten entsteht dabei ein für die Akrapovič-Anlagen typischer Klang – fein abgestimmt, nie zu laut und  doch immer faszinierend. Wie die Serienanlagen, ist auch das Akrapovič-System des Golf R vierflutig, aber vom Design her völlig eigenständig ausgelegt.

Weitere Performance Optionen. Für alle Golf R Karosserieversionen gibt es optional zudem eine „Performance"-Bremsanlage mit einer silbernen R-Logo-Platte auf den Bremssätteln. Die Anlage ist 2 kg leichter als das Seriensystem und verringert so die ungefederten Massen. Insbesondere auf der Rundstrecke und den dabei entstehenden hohen Temperaturen der Bremskomponenten ist die Performance-Bremsanlage extrem standfest. Bei den vorderen Bremsscheiben handelt es sich um sogenannte „gebaute Stiftscheiben‘‘. Dabei ist der Bremsentopf in Aluminium ausgeführt; der Reibring aus Stahlguss ist über eingegossene Passstifte mit diesem Aluminium-Bremstopf verbunden und kann sich daher bei Erwärmung radial ausdehnen. Zu den weiteren Vorteilen der Bremsscheiben gehört neben der Standfestigkeit eine sehr gute Dosierbarkeit. Zur weiteren Steigerung des Heißbremsverhaltens verfügt die Performance-Bremse über spezielle Bremsbeläge an der Vorderachse. Darüber hinaus stehen Semi-Slicks und das „Performance"-Paket zur Verfügung. Letzteres beinhaltet die Aufhebung der Geschwindigkeitsbegrenzung, die „Performance"-Bremsanlage, eine zusätzliche Spoiler-Lippe auf dem Dachkantenspoiler (nicht Variant) sowie wahlweise die 19-Zoll-Leichtmetallräder „Spielberg" oder „Pretoria".

Zehn wichtige Ausstattungsdetails im Überblick:

• LED-Scheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht und Kurvenfahrlicht
• LED-Rückleuchten mit dynamischer Blink- und Bremslichtfunktion (nur Limousine)
• Umfeldbeobachtungssystem „Front-Assist" mit City-Notbremsfunktion
• Klimaanlage „Air Care Climatronic" mit 2-Zonen-Temperaturregelung und Allergen-Filter
• Progressivlenkung
• Leichtmetallräder „Cadiz", 18 Zoll, Oberfläche glanzgedreht, mit 225er Reifen
• Top-Sportsitze vorn, beheizbar
• Multifunktions-Sportlenkrad in Leder, mit Schaltwippen und Dekor in Schwarz glänzend plus Schaltknauf in Leder „Carbon Style"
• Ambientebeleuchtung blau
• Fahrprofilauswahl

Hinweise:
Ausstattungsangaben und technische Daten von Serienmodellen gelten für das in Deutschland angebotene Modellprogramm. Für andere Länder können sich Abweichungen ergeben. Alle in dieser Presseinformation genannten Fahrleistungen, Verbrauchs- und Emissionsangaben sind Prognosewerte, vorbehaltlich der offiziellen Typgenehmigung, Stand März 2017.

1 Golf R: Kraftstoffverbrauch (Super Plus/Super/E10) in l/100 km: kombiniert 8,0 - 6,9*; CO2-Emission kombiniert, g/km: 182 - 157*; Effizienzklasse: E - D (Grafische Darstellung Effizienzklassen hier.)
2 Golf R Variant: Kraftstoffverbrauch (Super Plus/Super/E10) in l/100 km: kombiniert 7,2*; CO2-Emission kombiniert, g/km: 164*; Effizienzklasse: D (Grafische Darstellung Effizienzklassen hier.)